Montag, 30. November 2009

Was Menschen im Netz bewegt (Nov. 2009)

Zur Abwechslung mal wieder etwas ganz und gar Triviales: die 50 häufigsten Suchmaschinen-Keywords, mit deren Hilfe dieses blog im vergangenen Monat gefunden wurde. Damit das Ganze etwas kurzweiliger wird, dieses Mal mit Links zu den entsprechenden Ergebnissen der jeweiligen Suchmaschinen. Die Links werden in neuen Fenstern geöffnet.

andrea nahles titten (20) nebenbei bemerkt (18) kristina köhler (14) leben mit hartz 4 (12) virtueller sex (12) heinrich alt (10) nischenthemen (8) andrea nahles grosse titten (7) nahles titten (6) gut leben mit hartz 4 (6) mit hartz 4 gut leben (6) leistungsgerechtigkeit bedarfsgerechtigkeit (5) binnenkonjunktur (5) gut leben mit hartz4 (5) notatio (5) vertrauensfrage (5) famielie kesselmann hartz 4 (4) menschliche grundbedürfnisse (4) nebenbeibemerkt (4) hartz 4 rezepte (4) paralelo 49 (3) unterschied steuerschuldner steuerzahler (3) pin schwerbrief zusteller te (3) prima leben mit hartz iv (3) hartz 4 gut leben (3) auf auf zum fröhlichen jagen (2) krise als chance horst köhler (2) sätze mit dont mind (2) wahlverwandschaften (2) berliner tageszeitung (2) unterschied hartz iv bürgergeld (2) nebenbei (2) sparfuchs menü rezept (2) grundgesetz und kapitalismus (2) linke blogger (2) prof sinn sprüche (2) josef schlarmann (2) sinn sprueche (2) agoraphobie hartz4 (2) wie kann man den staat bescheissen (2) wahlspruch der linken partei (2) tony blair - strohfeuer und absturz (2) schwarz-gelb hartz (2) harz 4 empfänger wie sieht die aussichten aus (2) hartz iv scharz gelbe regierung (2) kopperschläger linke (2) tag der heuchler (2) notatio.blogspot.com (2) kuras ohnesorg (2) aussichten hartz iv (2)

43 Kommentare:

klaus baum 30. November 2009 um 13:52  

eine offenbar beliebte suchanfrage scheint "den staat bescheissen" zu sein. bild ist bei google ganz oben an oder ganz vorne dabei.

da fragt man sich zunächst: wer repräsentiert den staat?

wie halten es die repräsentanten mit ehrlichkeit, moral, unbestechlichkeit (anti-korruption), wie halten sie es mit ihrem eid, dem wohle des volkes zu dienen, also den staat nicht zu mißbrauchen, um die reichen noch reicher zu machen, keine klientel-politik zu betreiben.

wenn die repräsentanten eines staates moralisch verkommen sind, wie kann von den armen erwarten, dass ausgerechnet sie moralische vorbilder sind?

wie sagte doch woyzeck? herr hauptmann, wir armen leute haben keine moral.

und dann gibt es eine reihe von fällen, wo der hartz IV empfänger gezwungen ist, sich den unmenschlichen hartz IV ge(-sätzen) nicht zu beugen, wenn er überleben will.

Kurt aka Roger Beathacker 30. November 2009 um 14:18  

Stimmt "Staat bescheissen" kommt in verschiedensten Satzzusammenstellungen ziemlich oft vor. In dieser Hinsicht sind die "Top 50" natuerlich wenig ausssagekraeftig, da eben nur exakt gleichlautende Anfragen zusammengefasst werden. Das zeigt ein Blick auf die "ewige Bestenliste":

nebenbei bemerkt 144
notatio 71
andrea nahles titten 57
leben mit hartz 4 55
chemnitzer studie 46
besser leben mit hartz 4 37
menschliche grundbedürfnisse 35
karl-theodor zu guttenberg 27
rita knobel-ulrich 27
hartz 4 betrug 25
bedingungsloses grundeinkommen 25
leistungsgerechtigkeit 23
nahles titten 22
nahles titten 22
nie wieder spd 22
reich ranicki helge schneider 22
petition bedingungsloses grundeinkommen 21
helge schneider ranicki 21
helge schneider reich ranicki 21
bedingungsloses grundeinkommen kritik 20
ranicki helge schneider 19
grundbedürfnisse 19
heinrich alt 18
arbeitgeberanteil 18
karl theodor zu guttenberg 17
hartz 4 tricks 17
notatio blog 17
amerikanische verfassung 17
virtueller sex 16
helge schneider reich-ranicki 16
wahlverwandschaften 16
jawa industriedichtungen 14
enno zu guttenberg 14
sinnsprüche 14
divide et impera 14
besser leben mit hartz iv 13
nebenbei 13
reich-ranicki helge schneider 13
kuras stasi 12
berlin pro reli 12

Was weniger als 12 Mal in exakt gleicher Fassung angefragt wurde erscheint hier nicht mehr.

Roberto J. De Lapuente 30. November 2009 um 17:00  

Betreibst Du nebenbei eine Sex-Hotline im Auftrag der Nahles?

Kurt aka Roger Beathacker 30. November 2009 um 18:56  

Koennte man fast meinen ..:-D

Das Dumme ist freilich, dass das Gesuchte in diesem blog nicht zu finden ist. Darauf habe ich ja vorgeraumer Zeit bereits an anderer Stelle hingewiesen.

;-)

Frank Benedikt 8. Dezember 2009 um 03:24  

Ach, mein Oller - auch das warst Du und jetzt bist Du es nicht mehr. Die Zeit war viel zu kurz ...

aebby,  8. Dezember 2009 um 05:20  

es wäre moch so viel zu sagen gewesen ... Du hast viel bewegt!

Roberto J. De Lapuente 8. Dezember 2009 um 08:48  

Das ist eben, was ich damals meinte, als kollektiv getrauert wurde. Wie können Tränen laufen, wenn man sich kaum kannte? Ja, ich habe Kurt nicht persönlich, von Angesicht zu Angesicht gekannt. Aber ich habe viele Mails getauscht, er gab mir viele Ratschläge, wie man Blogs gestaltet - nicht nur das -, selten habe ich mit ihm gechattet. Ich weine, weil Kurt ein Mann war, der klare Gedanken fassen und aufschreiben konnte, weil er belesen seinen Mitmenschen zur Seite stand, weil trotz Intellekt Menschlichkeit sein Wesen bestimmte. Ich weine, auch wenn ich sein Gesicht nie sah. Ich weine, weil ich seinen Geist, sein Herz begriff.

Nach dem Warum möchte ich nicht fragen. Es erscheint mir sinnlos. Hinter Leben und Tod steckt wahrscheinlich kein tieferer Sinn. Das macht diese Vorstufe zum Tode noch schwerer erträglich. Kurt wird mir fehlen... mein letzter Satz an ihn steht etwas weiter oben. Wenig originell, wenig befruchtend, selten dämlich. Aber Kurt antwortete auch darauf, weil er sicherlich Intellektueller war, aber sein Herz nicht durch Hirn erstickt hat. Er war Mensch - ich finde, das ist heute mehr denn je ein Lob, wenn man bestätigt bekommt Mensch zu sein, gewesen zu sein. Ja, Kurt war ein Mensch, war menschlich, human, humanistisch. Ich glaube, so weit ich das beurteilen kann, Kurt war ein guter Mensch.

Geheimrätin 8. Dezember 2009 um 11:10  

Lieber Kurt
es ist wie Roberto sagt, auch ich kannte dich nicht persönlich, aber du gehörtest zu meinen Lieblingsbloggern und ich hab die letzten Tage jeden Tag hier nach dir gesehen und auf einen neuen Beitrag gehofft. Ja auch ich weine, weil du nicht mehr hier bist. Aber ich weiss, dass du noch da bist und ich wünsche dir alle Liebe die es gibt auf deinem weiteren Weg. Ich habe sehr viel aus deinen Beiträgen hier mitgenommen und viel gelernt. Du fehlst. Leb wohl Kurt aka Roger Beathacker!

Anonym,  8. Dezember 2009 um 12:12  

Auh ich kannte ihn nicht persönlich, schaute aber täglich in seinem Blog nach.
Repose en paix cher Kurt


Anhänger des 04.08.1789

epikur 8. Dezember 2009 um 12:13  

Ach Kurt...Du wirst mir wirklich fehlen. Dein Blog gehörte zu meiner täglichen Lektüre. Durch Deine Beiträge warst Du für mich immer sehr präsent. Du hast stets versucht mit Fakten die Ungerechtigkeiten der Welt aufzuzeigen.

Und ich kann mich Roberto nur anschließen: auch wenn ich Dich persönlich nie gesehen habe, bin ich davon überzeugt, dass Du ein guter Mensch warst. Und die werden immer seltener. Du wirst mir fehlen.

Rainer 8. Dezember 2009 um 14:44  

Es ist geradezu eine Ironie des Schicksals dass Kurts letzter Beitrag von den Dingen handelte die die Menschen im Netz bewegen. Und dann liest man, dass Kurt nicht mehr unter uns weilt, das dürfte in der Blogszene wohl das "bewegendste Thema" am 8. Dezember 2009 sein.

Ich kannte Kurt nicht persönlich, sein Blog hier war für mich immer lesenswert, sozusgen ein Leuchtturm in der Blogsphäre der mit tiefsinnigen und vor allem menschlichen Beiträgen für eine Bereicherung der täglichen Bloglektüre sorgte.

Kurt machs gut und Danke dafür, dass Du Deine Gedanken mit uns geteilt hast als Du noch da warst.

landbewohner 8. Dezember 2009 um 14:56  

nebenbei bemerkt hab ich immer gern gelesen, auch deine kommentare in anderen blogs. kurt , du wirst also auch mir sehr fehlen.

Margitta Lamers 8. Dezember 2009 um 15:42  

Lieber Kurt,

nie hätte ich es für möglich gehalten, dass Deine Stimme so schnell für immer verstummen würde, eine Stimme, die mich sofort für Dich einnahm, als ich sie das erste Mal hörte. Gerne habe ich bei Dir gelesen und bedaure, nie mehr etwas neues von Dir lesen zu können. Du warst ein guter Freund in der Nachbarschaft und die Diskussion wird mir fehlen.

Nebenbei bemerkt, Dein Spamschutz hat mich soeben zum lachen aufgefordert und ich weiß, auch Du hättest gelacht ;-)

Frank 8. Dezember 2009 um 15:58  

Ich hoffe, daß dieses blog noch eine Weile online bleibt aufgrund der vielen wertvollen Beiträge (z.B. zum bedingungslosen Grundeinkommen u.a.). Ich denke, auch ein plötzlicher Tod sollte daran nicht rütteln können.

Arbo Moosberg 8. Dezember 2009 um 16:11  

Ich gebe zu, dass ich diesen Blog nicht ganz so stark frequentiert habe, wie andere Blogs. Dennoch führten mich meine virtuellen Streifzüge immer und immer wieder hier her. Ich habe die Artikel gerne gelesen.

Deshalb möchte ich mich auch meinem Vorredner anschließen. Es wäre schön, wenn uns die Inhalte dieses Blogs erhalten blieben.

Susi 8. Dezember 2009 um 16:43  

Es tut mir leid.

Allein deine Stimme zu kennen war wundervoll.

Und wieder stirbt jemand viel zu früh.

Machs gut, da wo du jetzt bist.

Susi

Sumpfkraehe 8. Dezember 2009 um 16:43  

Lieber Kurt,

ich wünsche dir da wo du jetzt bist alles Gute.

Meine Anteilnahme an die Hinterbliebenen.

Anonym,  8. Dezember 2009 um 17:06  

Lieber Kurt,

wie oft hast Du mir aus der Seele gesprochen! Wie oft habe ich erwartungsvoll, ja, von Vorfreude erfüllt weitergeklickt, wenn Roberto in „ad sinistram“ auf Deinen neuesten Text verwies („Nebenbei bemerkt... vor so-und-soviel Stunden“)! Wie oft habe ich Deine Kommentare mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen... denn hinter dem witzigen, spöttischen, ironischen Wortlaut verbargen sich ja stets ernste Themen. Was Dir am Herzen lag, war und ist uns allen wichtig, die wir nun über Deinen plötzlichen und viel zu frühen Tod trauern.
Ja, wir weinen, weil wir alle einen lieben Freund verloren haben – auch wenn wir (wie ich) Dich gar nicht persönlich kannten: Deine Menschenliebe, Deine Aufrichtigkeit, Deine Integrität, Deinen Sinn für Gerechtigkeit und Deinen Humor haben wir hautnah gespürt, denn sie prägten jede Deiner Zeilen.
Wir vermissen Dich so sehr!
Und wir wünschen Deiner Familie ganz viel Kraft, um mit ihrem noch ungleich größeren Verlust fertigzuwerden.

Alles Liebe!
Saby

antiferengi 8. Dezember 2009 um 17:09  

Wenn ich auch nur selten hier gelesen habe, - Respekt an einen Mann mit klarem Geist.
Auch meine Anteilnahme an die Hinterbliebenen.

Markus 8. Dezember 2009 um 17:10  

Lieber Kurt!

Ich kannte Dein Blog zwar leider noch nicht so lange, habe es aber seitdem imer sehr gerne gelesen.
Du wirst uns fehlen!

Markus

Anonym,  8. Dezember 2009 um 17:28  

Lieber Kurt,

du hast mir -uns allen soviel gegeben durch Deinen wundervollen Blog.

Ich vermisse Dich - wir BLOGGER werden Dich nie vergessen.

Margareth

Unterdosis 8. Dezember 2009 um 18:19  

Warum sterben eigentlich immer die Falschen.

Watawah 8. Dezember 2009 um 18:39  

"Seid nicht traurig, daß es vorbei, seid froh, daß es gewesen."

Ich bin aber traurig...

bojenberg,  8. Dezember 2009 um 18:43  

machs gut, kurt. man sieht sich!

Frank Kopperschläger 8. Dezember 2009 um 20:22  

Lieber Kurt,

auch wenn wir uns noch nicht lange kannten, erfüllt mich die soeben erhaltene Nachricht mit tiefer Traurigkeit.
Ich habe die wenigen, aber dafür stundenlangen und intensiven Gespräche mit Dir sehr genossen.

Mein aufrichtiges Beileid gilt Deiner Familie sowie allen, die sich, ähnlich wie ich, mit Dir verbunden fühlen.

tom 8. Dezember 2009 um 21:41  

Habe Dich leider nie persönlich kennengelernt, trotzdem wirst Du mir fehlen. Mach's gut Kurt aka Roger Beathacker.

tom

Mechthild Mühlstein 8. Dezember 2009 um 23:23  

eigenartig, um jemanden zu trauern, den man nicht persönlich kannte. und doch bin ich traurig, Du wirst fehlen.

irgendwann im frühjahr 2008 entdeckte ich Dein blog, seit dem schaute ich nahezu täglich hier vorbei, weil ich mich über Deine texte freute, die trotz der bitterkeit der themen oft auch komisch waren.

Dank dafür.

Auch für Deine wohlwollende und konstruktive kritik, die mich ermutigte weiterzumachen. In einem kommentar in meinem ersten blog, welches sich an abwegiger stelle befand, nahmst Du bezug auf die »bremer stadtmusikanten« und schriebst (sinngemäß) »etwas besseres als hier findest Du (fast) überall.«

hoffentlich hast Du recht behalten.

Geheimrätin 9. Dezember 2009 um 00:03  

Hab Kurt noch eine gute Reise Postkarte gebastelt, damit sie nicht im www verloren geht, häng ich sie noch hier rein

Abschiedsgruß an Kurt

ja, seltsam um jemanden zu trauern den man nicht persönlich kannte. es war einfach eine innere Verbundenheit da und ist es noch.

Charlie 9. Dezember 2009 um 04:39  

"Denn alles ist lächerlich angesichts des Todes." (Thomas Bernhard)

Was auch immer Dir widerfahren sein mag - ich hoffe sehr, es war nicht mit großem Leiden verbunden.

In gedankenvoller Anteilnahme ziehe ich meinen Hut vor Dir.

Benson,  9. Dezember 2009 um 07:50  

Machet jut!

Markus aka Ein Brandenburger,  9. Dezember 2009 um 09:34  

Auf meiner täglichen Reise durch die Blogs habe ich auch immer bei Dir vorbeigeschaut. Du wirst mir fehlen.

Lebewohl Kurt

Hannes,  9. Dezember 2009 um 17:11  

hmm...schon seltsam zu erfahren, dass jemand, den ich Monatelang im Feedreader hatte und dessen Geschreibsel mich Regelmässig erfreut hat, plötzlich nicht mehr ist.

Meine Anteilnahme gilt der Familie.

Und Kurt...nicht Ärgern lassen! wo auch immer du dich jetzt rumtreibst.

Gioconda,  9. Dezember 2009 um 21:56  

Auch für mich war dieser Blog mein täglich Lesebrot. Ich muss gestehen, dass ich zuerst dachte - nach einer Woche Stillstand - aha, wenn man als Blogger mal ne Woche schweigt, wird man gleich für tot erklärt. Ich hab nach dem 10. Kondolenzbeitrag immer noch gehofft, dass ihr blöde Witze macht. Und jetzt ist es wirklich wahr. Ich bin fassungslos. Da stehen die ganzen Beiträge in meinem Favoriten-Feed und notatio ist nicht mehr da! Wie kann das sein...

Ich bin so traurig, obwohl ich Kurt nicht mal per e-mail kannte.
Was ist das Leben nur für eine Zumutung!

Viel Kraft den Hinterbliebenen!
Möge er in Frieden ruhen.

Anonym,  10. Dezember 2009 um 00:02  

Ich habe Kurt's fundierte Kommentare genossen. Kurt wird mir fehlen. Ich hätte ihn gern persönlich kennengelernt.

Anonym,  10. Dezember 2009 um 06:23  

Alles Gute in einer hoffentlich solidarischeren Welt!
ben

carluv 11. Dezember 2009 um 10:19  

Sehr oft habe ich beim Schreiben eines Blogartikels erst geschaut, ob Kurt aka Roger schon etwas zum Thema geschrieben hat. Oft habe ich dann nichts mehr schreiben müssen, denn Roger hatte es schon auf den Punkt gebracht.
Immer waren mir seine klugen und von einem zutiefst menschlichen Humor zeugenden Anmerkungen, hier oder auf anderen Blogs, Freude und Anregung.
Darauf verzichten zu müssen, ist ein Verlust. Ein schönes Stück Alltag ist mit Roger gegangen.

vunkenvlug 11. Dezember 2009 um 20:21  

Mechthild teilte mir vorhin die nachricht am telefon mit.

Kurt gehörte zum engen bloggerring, in dem ich bisher nur schweigend verkehrte. ja, die zeit wird knapp, wenn das eine oder andere noch gesagt werden soll.

was bleibt, ist nur übrig.

Rob 15. Dezember 2009 um 19:06  

Wie schwer es mir fällt etwas zu schreiben, wo doch so viel über Dich zu sagen wäre! Du warst ein Mensch, der sicher nicht nur mir oft die Augen geöffnet und zum nachdenken angeregt hat. Die vielen Stunden im Chat und vor allem das einmalige Persönliche treffen werde ich bestimmt nicht vergessen!
Viel Kraft wünsche ich nun seiner Familie.

Frank Benedikt 16. Dezember 2009 um 05:25  

Für alle, die Kurt geschätzt haben: Frank Kopperschläger hat ein sehr würdiges Epitaph gestaltet, welches Ihr bei Interesse hier laden könnt: http://kopperschlaeger.net/2009/12/machs-gut-kurt/
Wir vermissen unseren Kollegen und Freund(!) und es ist nicht leicht, wieder die (politische) Arbeit aufzunehmen.

Frank

P.s.: @ "Rob": Wir fragten uns, wer Du denn bist, denn weder bist Du Roberto, noch hat Dich Kurt zumindest mir gegenüber je erwähnt. Ich würde mich freuen, wenn Du mal was von Dir hören läßt und wir ein Gespräch finden.

Frank F.,  16. Dezember 2009 um 12:07  

Ach, Kurt. Es gibt noch soviel zu tun in dieser Welt und Du bist nun nicht mehr dabei. Und ich bin reichlich spät, um Dir ein Machsgut zu wünschen.

Auch wir kannten uns nicht und auch ich war nur ein Leser Deiner Texte, die mir Zuversicht und Hoffnung gaben, es ist noch nicht zu spät auf Erden.

Nun werden mir Deine hilfreichen Gedanken fehlen. Sehr.

Danke für Deine Mühe! Danke für Deine lockere Art!

Nicht zuletzt auch Danke für Deine Berliner Impressionen.

Mach's gut, Kurt.

Anonym,  30. Dezember 2009 um 00:02  

Wir möchten uns für eure Anteilnahme und die vielen Kommentare für Kurt bedanken. Er fehlt uns sehr.
Wir haben zusammen Musik gemacht, ein Kind gezeugt und gemeinsam großgezogen. Wir haben über diese unsere Gesellschaft diskutiert und gestritten, über die Politiker gelacht und gewütet, wir waren so glücklich einander zu haben und miteinander zu leben. Kurt war ein sehr guter und gerechter Mensch.
Uns fehlen einfach die Worte.
Wir danken euch!
Regina und Adina

Frank Benedikt 4. Dezember 2010 um 09:28  

Nun ist es bereits ein Jahr her, daß Du gingst. Du fehlst uns, mein Freund.

Frank

Anonym,  24. September 2014 um 14:56  

Danke Kurt, dass ich Dich kennenlernen dürfte. Die Zeit vergeht, doch Du bleibst unvergessen!
Amicitia vincit horas. In amicitia iuncta, Silke

www.flickr.com


Twingly BlogRank Blog Button blog-o-rama.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Directory of Politics Blogs frisch gebloggt Blogkatalog Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst RSS Verzeichnis Blogverzeichnis Listiger Bloganzeiger Politics Blogs - Blog Top Sites Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Verzeichnis für Blogs
Diese Seite ist dabei: Spamfrei suchen...

  © Blogger template Newspaper III by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP